zum Inhalt springen

Prof. Dr. Anja Steinbeck

Derzeit Rektorin der Heinrich-Heine- Universität Düsseldorf, Vorsitzende des GruPrax e.V.

 

Lebenslauf

Forschungsgebiete

Der Schwerpunkt der Forschungstätigkeit liegt im Wirtschaftsrecht. Hier richtet sich das wissenschaftliche Interesse vorwiegend auf das Lauterkeitsrecht, das Markenrecht und das Urheberrecht. Weitere Forschungsgebiete sind das Handels- und das Gesellschaftsrecht.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hanns Prütting

 

Professor am Institut für Verfahrensrecht und Insolvenzrecht der Universität zu Köln

 

 

Lebenslauf

  • 1948 in Erlangen geboren
  • Studium der Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Erlangen und Tübingen
  • Erstes juristisches Staatsexamen 1971 in Erlangen
  • Zweites juristisches Staatsexamen 1974 in München
  • 1976 Promotion
  • 1981 Habilitation in Erlangen bei Prof. Dr. Schwab
  • 1982-1986 Professur für Bürgerliches Recht, Zivilprozeßrecht und Arbeitsrecht an der Universität Saarbrücken
  • seit 1986 Professur für deutsches und ausländisches Zivilprozeßrecht und Bürgerliches Recht an der Universität zu Köln
  • seit 1986 Direktor des Instituts für Verfahrensrecht
  • 1987 Gastdozentur in Japan
  • seit 1989 Direktor des Instituts für Anwaltsrecht (bis 1991 und ab 2008 geschäftsführend),
  • seit 1996 Direktor des Instituts für Rundfunkrecht.
  • Mitglied der EG-Arbeitsgruppe zur Schaffung einer Europäischen ZPO
  • Fachgutachter der DFG
  • Mitglied der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt
  • Mitglied der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften
  • Vorsitzender des Vorstandes der Vereinigung der Zivilprozeßrechtslehrer seit 2002
  • Dekan der Fakultät 2003-2005

Prof. Dr. Karl-Nikolaus Peifer

Professor am Institut für Medien- und Kommunikationsrecht

Lebenslauf

  • nach dem Abitur Bankausbildung und Studium der Rechtswissenschaften, Romanistik und Amerikanistik sowie Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Trier, Bonn, Duisburg, Hamburg und Kiel
  • 1994 Promotion durch die Universität Bielefeld (Dissertation zu einem rechtsvergleichenden urheber- und rundfunkrechtlichen Thema ("Werbeunterbrechungen in Spielfilmen", Baden-Baden 1994)
  • 1993 bis 1994 Stipendiat im Italienreferat des Max-Planck-Institutes für Ausländisches und Internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht (heute: MPI für Geistiges Eigentum, Wettbewerbs- und Steuerrecht); Forschungsaufenthalte in Rom, Mailand und Florenz (1993)
  • von 1995 bis 2000 Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Europäisches und Internationales Privat- und Verfahrensrecht der Universität Kiel (Prof. Dr. Schack)
  • im Mai 2000 Habilitation durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Kiel mit einer rechtsvergleichend und interdisziplinär angelegten Arbeit zum Persönlichkeits-, Immaterialgüter-, Wettbewerbs- und Unternehmensrecht ("Individualität im Zivilrecht", Tübingen 2001)
  • im WS 2000/2001 Lehrstuhlvertretung an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • SS 2001 bis SS 2002 Professur für Bürgerliches Recht und Europäisches Wirtschaftsrecht, insbesondere Immaterialgüter- und Medienrecht, Rechtsvergleichung an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder)
  • seit SS 2002 Lehrveranstaltungen an der Ruhr-Universität Bochum
  • seit WS 2002 Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches und europäisches Handels- und Wirtschaftsrecht, Immaterialgüter- und Medienrecht, Rechtsvergleichung an der Ruhr-Universität Bochum; Ablehnung eines Rufes an die Bayerische Maximilians-Universität Würzburg.
  • seit dem 1.10.2004 Inhaber des Lehrstuhls für Bürgerliches Recht mit Urheberrecht, Gewerblichen Rechtsschutz, Neue Medien und Wirtschaftsrecht

Prof. Dr. Louisa Specht

Prof. Specht ist seit dem 1.1.2017 an der Universität Passau tätig.